Sonderschule Hallein

images/stories/artikel/slide/slide0.jpgimages/stories/artikel/slide/slide01.jpgimages/stories/artikel/slide/slide1.jpgimages/stories/artikel/slide/slide2.jpg

Die sprachheilpädagogische Förderung an der Sonderschule Hallein hat zum Ziel, eine Förderung von Sprache und Sprechen nach einem Konzept, das auch Atmung, Stimme, Artikulation und Wahrnehmung berücksichtigt. 

 

Schwerpunkte der Tätigkeit der Sprachheillehrer/innen:

  • Sprachheilpädagogische Abklärung aller Kinder bei Schuleintritt
  • Beratung von Eltern und Lehrer/innen
  • Organisation des Sprachheilkurses. Er findet einmal pro Woche im Einzelunterricht oder in Kleingruppen statt
  • Erstellung von individuellen Förderplänen

 

Die Förderung erfolgt:

  • auf lautsprachlicher Ebene
  • und/oder unter Verwendung der Gebärdensprache, bzw. anderer Kommunikationshilfen

 

Ziele der sprachheilpädagogischen Betreuung:

  • Behebung oder Verminderung von Artikulationsstörungen, das sind Auffälligkeiten der Lautbildung und Lautverwendung (phonetische und phonologische Störungen)
  • Behebung oder Verminderung von grammatikalischen Störungen, das sind Auffälligkeiten der Wort- und Satzbildung (morphologische und syntaktische Störungen)
  • Behebung oder Verminderung von Sprachverständnisstörungen, das sind Störungen des Wortwissens und der Wortbedeutung (lexikalische und semantische Störungen)
  • Kommunizieren mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnik
  • Anbahnung und Übung von Unterstützer Kommunikation

„Wenn Sprache nicht stimmt, ist das was gesagt wird, nicht das was gemeint ist.“

(Konfuzius)

 


Copyright © 2021 Sonderschule Hallein